Pech für Apple TV+ und Skydance [Apple TV+ review] ★★☆☆☆

Der neueste Film von Apple TV+ ist die große Flaggschiff-Zusammenarbeit des Streamers mit Skydance Animation unter der neuen Führung des in Ungnade gefallenen ehemaligen Pixar-Chefs John Lasseter.

Kann der relative Charme des Films den Ausschlag für ein neues Unterfangen geben, anstatt zurück zur hastigen Versammlung einer Gesellschaft um einen Mann, der nie wirklich für seine Anschuldigungen geantwortet hat? Leider, Glück, der am Freitag auf Apple TV+ Premiere hat, hätte viel mehr zu bieten haben müssen, um die Leute dazu zu bringen, aus reinem Verdienst über den Film zu sprechen.

Glück Rezension

In dem Film ist Sam Greenfield (Stimme von Eva Noblezada) gerade aus ihrem Pflegeheim gealtert. Sie bekommt einen Job in einem Supermarkt, der von einem netten, aber nervösen Mann (Lil Rel Howery) geführt wird, eine neue Wohnung zum ersten Mal für sich allein und Verantwortungen, denen sie sich nicht ganz gewachsen fühlt.

Was die Sache noch schlimmer macht, sie ist weg Abscheulich Glück, wie ihre jüngste Freundin im Waisenhaus, Hazel (Adelynn Spoon), nicht müde wird, ihr davon zu erzählen. Doch das ändert sich eines Tages, als eine Katze neben Sam sitzt, während sie zu Abend isst. Sie erklärt ihre Sorgen und dass sie wirklich hofft, dass Hazel eine Familie findet, bevor sie so alt wird wie sie. Als die Katze aufsteht, um zu gehen, lässt sie einen Penny zurück … oder jedenfalls ihn sieht aus wie ein Penny, nur dass statt Abe Lincoln ein vierblättriges Kleeblatt darauf steht.

Als Sam am nächsten Tag die Münze herumträgt, hat sie bei allem, was sie tut, Glück … bis sie sie in die Toilette fallen lässt. Sie hatte so geplant, Hazel die Münze zu geben Baracke Viel Glück und werde adoptiert, aber dieser Plan ist jetzt hinfällig. Als sie das der Katze erzählt, schreit er sie wütend mit der Stimme von Simon Pegg an.

Bob die Katze flieht und Sam nimmt die Verfolgung auf und holt ihn rechtzeitig ein, um zu sehen, wie er in eine andere Dimension eindringt – ein Land des reinen Glücks, das von Kobolden regiert wird. Sam braucht Bob, um ihr einen neuen Glückspfennig von den Kobolden zu besorgen, ohne dass sie wissen, dass er ihn gestohlen hat. Dies wird sie alle durch das labyrinthische Land des Glücks führen, während Sam und Bob ein paar wichtige Lektionen fürs Leben lernen.

Super-duper Pech

Skydance wird viel brauchen Glück.
Foto: AppleTV+

Meist was Glück stellt eine verpasste Gelegenheit dar, und ich glaube, ich weiß warum. Das Ziel vieler Arbeiten von Pixar Animation Studios ist es, vollständige und gelebte Fantasiewelten zu schaffen. Orte wie der Verstand eines Kindes oder unter einem Kinderbett werden zu riesigen Fabriken und Ökosystemen für sich selbst, direkt aus dem Besten von Chuck Jones und seinem Stall von seltsamen, oft unhaltbaren Genies Looney Tunes.

Die einfachste Version dieser Idee findet sich in den Cartoons von Ralph Wolf und Sam Sheepdog, in denen die alltägliche Tiernatur zweier Bestien zu einem Job wird, bei dem sie jeden Morgen und Abend ein- und aussteigen. Pixar hat Dingen, die wir für selbstverständlich halten, Leben und Entscheidungsfreiheit und ein großes, eintöniges Arbeitsumfeld gegeben, um Kindern zu helfen, ihre Welt zu verstehen und Spaß daran zu haben.

Skydance ist kein Pixar

Das Problem ist, sobald Sie uns das Innere der Spielzeugkiste, das Gehirn, den Himmel, Ihr Auto gezeigt haben … nun, gehen Ihnen die Orte aus, um es zu etwas Besonderem zu machen, und Ihnen gehen die Möglichkeiten aus, es zu tun.

Glück ist Konzept – alles Glück der Welt kommt aus einer unterirdischen Stadt voller Launen, besetzt mit Schweinen und Einhörnern – ist ziemlich schwach, wenn man es neben so etwas stapelt von innen nach außen Oder Kokos. Und es scheint besonders so zu sein, wenn man bedenkt, dass dies der Chef von Pixar sein sollte (und Spielzeuggeschichte Regisseur) John Lasseters „zweiter Akt“, nachdem er das Unternehmen verlassen hatte, das Steve Jobs unter einer Wolke zum Milliardär machte.

Es ist vielleicht nicht fair, die Choreografin und Regisseurin Peggy Holmes zu sehen Glück durch die Linse der unangenehmen Produktion des Films. Aber Skydance scheint bestrebt zu sein, Lasseter als Gesicht dieses neuen Kapitels in seiner Geschichte vorzustellen. Tatsächlich haben sie ein schönes, glänzendes Puffstück hineingezogen Der Hollywood-Reporter der flink und verzweifelt Lasseters Geschichte des sexuell missbräuchlichen Verhaltens beschönigt.

Das scheint ein wenig faul zu sein

Ich finde es mehr als bezeichnend, dass sich der erste große Film von Skydance Animation um junge Frauen dreht, die eine wirklich schwierige Zeit in ihrem Leben durchmachen und Rat von älteren Händen suchen. (Emma Thompson, die ursprünglich für die Rolle des Drachen vorgesehen war, zog sich zurück, als sie von Lasseters Beteiligung an erfuhr Glück. Die Rolle ging an die berühmte Feministin Jane Fonda, die leider Lasseters Comeback mit ihrer Glaubwürdigkeit wäscht.) Das Unternehmen versucht, es so klingen zu lassen, als wäre das mit Holmes und Lasseter passiert Der Hollywood-Reporter Geschichte.

Zunächst einmal setzt Skydance darauf, dass wir sofort Sympathie für diese Figur empfinden, indem wir uns in die Denkweise eines Waisenkindes versetzen, das Liebe und ein besseres Leben braucht. Die Filmemacher setzen darauf, dass wir alles über unsere reale Welt vergessen, um die Grausamkeit der imaginären dieses Films zu spüren, die hauptsächlich von der Sorte „Arbeitsunfälle mit Kakteen“ und „Toast auf die Decke“ stammt.

Holmes war eine Art dritter Direktor bei Disney gewesen, Helming Die kleine Meerjungfrau: Arielles Anfang (ein Direct-to-Video Kleine Meerjungfrau Fortsetzung) und zwei Tinker Bell-Filme, die nur sehr begrenzt veröffentlicht wurden, aber sehr beliebt waren.

Mit Glücksie macht sich ganz gut von einem gewöhnlichen, sehr zwischenzeitlich charmantes Drehbuch von Kiel Murray, Jonathan Aibel und Glenn Berger.

Eine dünne Prämisse, Sub-Pixar-Animation und ein einfallsloser Score

Die Prämisse des Films ist mehr als dünn: Es ist im Grunde die von Pixar Seele mit einer anderen, weniger bösartigen rassistischen Neigung. (Ich kann nicht umhin, das Gefühl zu haben, dass es weniger schadet, sich eine Welt vorzustellen, die von stereotypen irischen Karikaturen beherrscht wird, als alles, was Pixar dachte, damit zu tun Seele.)

Glück’s Musik ist einfallslos. Und die Animation kommt Pixar-Schnupftabak nicht ganz nach. Aber dieses ist ein erstes Feature, so dass mit Wachstumsschmerzen zu rechnen ist.

Dennoch ist es merkwürdig, dass sich dieser Film mit so vielen Jahren unter den Gürteln der jeweiligen Produzenten, Regisseure und Animatoren (ganz zu schweigen von dem gesunden Skydance-Budget) so offensichtlich wie die Arbeit von Menschen anfühlen sollte, die zum ersten Mal zusammenarbeiten damit. In der Tat, wenn Sie mir das gesagt hätten Glück kam aus einer aufstrebenden Firma mit Newcomern in jeder Produktionsrolle, hätte ich Ihnen geglaubt.

Viel Glück, dass es den Erwachsenen gefällt (besonders mit Whoopi Goldberg an Bord)

Es gibt keine Witze, die Sie nicht gehört haben, keine Sehenswürdigkeiten oder stilistischen Schnörkel, die Sie nicht gesehen haben, Lasseter engagierte sogar seinen alten Freund John Ratzenberger (eine Stimme in jedem Pixar-Film seitdem Spielzeuggeschichte) zu kommen und die Stimme eines pflanzlichen Barkeepers zu übernehmen. Alles in allem kann ich wirklich nur sehen Glück ansprechend auf die sehr eher jung als das größere Publikum versucht Pixar öfter um den Hof.

Die Darbietungen von Profis sind alle gut, bis auf eine: Der Anblick eines Kobolds, der von einem katatonischen 66-jährigen Whoopi Goldberg geäußert wird, ist nur eines der Dinge, bei denen es einem leid tut, jemals Filmkritiker geworden zu sein. Die Auftritte der Newcomer wirken alle etwas gestelzt.

Jedes Bild ist detailreich, aber die Bewegung ist etwas langsam, und die animierten Personen leiden unter den gleichen Problemen wie die meisten von Pixar. Sie wirken in mancher Hinsicht detailliert und in anderer Hinsicht abstoßend vage.

Skydance Animation könnte in ein paar Jahren großartige Arbeit leisten. Aber mit Lasseter an der Spitze wird das Unternehmen immer noch ein großes Problem haben, das die Erfolge aller anderen überschattet.

Das Studio hat jedes Recht, Lasseter in der Nähe zu behalten und nicht auf eine öffentliche Sühne hinzuweisen. Aber es sollte wissen, dass jeder, der über die Arbeit von Skydance spricht, auch das Recht hat, ihn zur Schlagzeile zu machen, wenn er es tut.

★★☆☆☆

Uhr Glück auf AppleTV+

Glück Premiere am 5. August auf Apple TV+.

Bewertet: Herr

Schau weiter: AppleTV+

Scout Tafoya ist Film- und Fernsehkritiker, Regisseur und Schöpfer der langjährigen Video-Essay-Reihe Die Ungeliebten für RogerEbert.com. Er hat für geschrieben The Village Voice, Filmkommentar, The Los Angeles Review of Books und Nylon-Magazin. Er ist Autor von Kinephagie: Über die psychedelische klassische Form von Tobe Hooper, das Regisseur von 25 Spielfilmen und Regisseur und Herausgeber von mehr als 300 Video-Essays, die unter Patreon.com/honorszombie zu finden sind.

Author: admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *