Was ist der Unterschied zwischen ERP- und Buchhaltungssoftware?

In der Geschäftswelt werden ERP- und Buchhaltungssoftware fälschlicherweise als gleich angesehen und angenommen, dass sie die gleiche Funktionalität haben. Der Umfang eines ERP ist viel größer als eine Buchhaltungssoftware und sie sollten nicht als eine verwechselt werden.

Eine Buchhaltungssoftware wird, wie der Name schon sagt, verwendet, um die Konten des Unternehmens zu verwalten, sie verfolgt alle finanziellen Aktivitäten des Unternehmens. Andererseits ist ein ERP eine Unternehmensverwaltungssoftware, die mit integrierten Modulen und Anwendungen geliefert wird, die das Geschäft ermöglichen Sammeln, Speichern, Verwalten und Interpretieren von Daten aus verschiedenen Geschäftsaktivitäten, was zu einem reibungslosen Funktionieren des Geschäfts führt und das Wachstum vorantreibt.

Werfen wir einen Blick darauf, was Buchhaltungssoftware genau ist und wie sie sich von ERP-Software unterscheidet, welchen Umfang beide aus geschäftlicher Sicht haben und wie vorteilhaft sie für das Unternehmen sind.

Was ist eine Buchhaltungssoftware?

Buchhaltungssoftware verwaltet die Finanz- und Kostenrechnungsaktivitäten des Unternehmens und umfasst im Allgemeinen Funktionen, die die Finanzabteilung der Organisation stärken.

Es verfolgt Finanztransaktionen wie:

  • Journaleinträge
  • Cashflows
  • Debitorenbuchhaltung (AR)
  • Kreditorenbuchhaltung (AP)
  • Bilanzen usw.

Buchhaltungssoftware hilft dem Finanzteam, die Erfassung und Speicherung wichtiger Finanzberichte zu beschleunigen, die leicht optimiert werden können.

Der Hauptvorteil von Buchhaltungssoftware besteht darin, dass sie die finanzielle Gesundheit und Sichtbarkeit verbessert, die Entscheidungsfindung beschleunigt und die Kosten für Verwaltungsarbeit senkt.

Kurz gesagt, es gibt einen Makroüberblick über alle Finanzoperationen eines Unternehmens. Es hat einen hohen Nutzen im täglichen Buchhaltungsbetrieb, der bei der Erfassung von Verkäufen, der Überwachung von Einnahmen und der Nachverfolgung von Rechnungen hilft, abgesehen davon, dass es die Erstellung wichtiger Finanzberichte ermöglicht.

Was ist eine Enterprise Resource Planning (ERP)-Software?

Eine ERP-Software (Enterprise Resource Planning) ist eine Unternehmensmanagementlösung, die mit integrierten Anwendungen und Modulen unterstützt wird, die bei der Verwaltung der verschiedenen Geschäftsfunktionen helfen. ERP kombiniert Finanzmanagement, Lieferkette, CRM usw., was Unternehmen hilft, vollständige Transparenz und Kontrolle über die Prozesse der Organisation zu erlangen.

Ein ERP bietet eine einzige Quelle der Wahrheit, die Datenanalysefunktionen für eine bessere Kontrolle und Prognose über datenweite Funktionen hinweg bereitstellt. Es rationalisiert und integriert verschiedene Geschäftsprozesse, die die Produktivität steigern.

Warum ERP besser ist als Buchhaltungssoftware?

  • ERP-Software hat mehr Funktionalitäten als Buchhaltungssoftware und geht weit über das hinaus, was Buchhaltungssoftware bieten kann. Ein ERP verfügt über Buchhaltungs- und Finanzverwaltungsfunktionen sowie andere Abdeckungsmodule wie Verkauf, Einkauf, Inventar, Lager, CRM und HR.
  • Eigenständige Buchhaltungssoftware ist nicht für branchenspezifische Anforderungen gedacht. Die Verfolgung der Bestandsbuchhaltungssoftware erfordert Add-Ons von Drittanbietern, während ERP mit umfangreichen Funktionen ausgestattet ist, die fast alle Geschäftsaktivitäten verwalten können.
  • Buchhaltungssoftware enthält keine Verkaufs- oder Kundenbeziehungsmanagementfunktionen, während eine ERP-Software mit einem nahtlosen CRM-Modul ausgestattet ist, das es Unternehmen ermöglicht, aktualisierte Kontaktinformationen zu erhalten und auf die Historie früherer Kommunikation zuzugreifen.
  • ERP-Software bietet den Zugriff auf Echtzeitdaten in einer einzigen Datenbank, die eine integrierte Lösung für eine Vielzahl von Geschäftsprozessen bietet. ERP-Systeme verbinden jeden Teil des Unternehmens, was die intelligente Entscheidungsfindung erleichtert.
  • ERP-Software hilft Unternehmen bei der Planung und Prognose der sich ändernden Markttrends, während Buchhaltungssoftware diese Fähigkeit fehlt.
  • Buchhaltungssoftware kann Unternehmen nicht dabei helfen, behördliche Vorschriften einzuhalten und einzuhalten, während ERP-Software das Unternehmen dabei unterstützt, branchenspezifische, behördliche und finanzielle Regulierungsanforderungen zu erfüllen.

Schlusserklärung

Wenn Sie eine Buchhaltungssoftware verwenden, wird die Buchhaltungssoftware für kleine Unternehmen irgendwann nicht mehr in der Lage sein, die wachsenden Anforderungen Ihres Unternehmens zu erfüllen, sobald Ihr Unternehmen wächst. Ein ERP würde nicht nur Ihre Geschäftsfunktionen rationalisieren und integrieren, sondern auch eine einzige Quelle der Wahrheit bieten, um alle Geschäftsfunktionen über eine einzige Plattform zu verwalten, was Ihrem Unternehmen helfen wird, die Funktionen besser zu verwalten und das Wachstum voranzutreiben.

Haftungsausschluss– “Alle in diesem Blog bereitgestellten Daten und Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Dynamics Square / MPG Geschäftsinformationssysteme Pvt. GmbH. macht keine Zusicherungen hinsichtlich Genauigkeit, Vollständigkeit, Aktualität, Eignung oder Gültigkeit von Informationen auf dieser Website und haftet nicht für Fehler, Auslassungen oder Verzögerungen in diesen Informationen oder Verluste, Verletzungen oder Schäden, die sich aus ihrer Anzeige ergeben oder verwenden.”

Der Beitrag Was ist der Unterschied zwischen ERP & Buchhaltungssoftware? erschien zuerst auf Dynamics Square.

.

Author: admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *