Wie man Apples vierteljährlichen Gewinnaufruf versteht

Bei vierteljährlichen Telefongesprächen verwenden viele Führungskräfte eine Sprache, die darauf abzielt, die jüngste Leistung ihres Unternehmens aufzublähen, zu entschuldigen oder zu verschleiern. Ziel ist es, die Anleger vor Freude über den angedeuteten zukünftigen Erfolg keuchen zu lassen. Und letztendlich, um dem Unternehmen mehr Geld zu geben. Stets. Das Meer. Geld.

Aber wenn Sie Apple sind – mit einer überwältigenden Marktkapitalisierung und einem scheinbar endlosen Angebot an erfolgreichen Produkten – müssen Sie normalerweise keine hoffnungsvollen, aber nicht materiellen Aussagen formulieren oder Fragen ablenken, die darauf abzielen, auf den Grund zu gehen Linie.

Apples nächster Gewinnaufruf findet heute Nachmittag statt. Anders als bei den jüngsten Anrufen könnten CEO Tim Cook und CFO Luca Maestri dieses Mal tatsächlich einige schlechte Nachrichten haben. Das Unternehmen hat davor gewarnt, dass es aufgrund von Lieferengpässen zu einem Umsatzeinbruch von bis zu 8 Milliarden US-Dollar kommen könnte.

Analysten gehen also eher auf Nummer sicher und erwarten für Q3 2022 einen Gewinn je Aktie von 1,16 US-Dollar, ein Rückgang von 10,7 % gegenüber Q3 2021 (beachten Sie, dass Q3 sich auf Apples Finanzkalender Q3 bezieht, der sich vom regulären Kalender unterscheidet, weil das Unternehmen, betrachtet wie viele andere sein steuerliches “Q1” als die Ferienzeit, was wir als das vierte Quartal des Jahres bezeichnen).

Auf jeden Fall dürfte die Telefonkonferenz von Apple für das dritte Quartal keine Ausnahme von den Gewinn-Telefonkonferenz-Regeln der Finanzgeschwätzigkeit und des übertriebenen Erfolgs darstellen. Wenn Sie kein Profi-Investor sind, können die finanziellen Begriffe und Schlagworte, die von Cook und Maestri heruntergerattert werden, verwirrend sein.

So Kult von Mac versucht, etwas von dem typischen Ergebnisberichtsjargon weiter unten zu beleuchten.

Apple Gewinnaufruf am 28. Juli 2022

Zuerst ein bisschen Hintergrund. Die Telefonkonferenz von Apple wird nach der Veröffentlichung des vierteljährlichen Gewinnberichts des Unternehmens erfolgen, in dem es ausschließlich um die harten Zahlen gehen wird. Während der Telefonkonferenz zu den Ergebnissen werden Cook und Maestri vorbereitete Erklärungen vorlesen und Fragen von Wall-Street-Analysten beantworten. Es ist alles ein Versuch, die harten Zahlen des Gewinnberichts für die Anleger in einen Kontext zu stellen.

Cupertino wird wahrscheinlich nicht so sehr kämpfen wie einige Unternehmen, um seine jüngsten Zahlen zu rechtfertigen. Es ist schließlich eine Geldmaschine. (Schauen Sie sich einfach das Protokoll der letzten vierteljährlichen Telefonkonferenz an.)

Als profitabelstes Unternehmen der Welt bleibt der Wert von Apple deutlich über 2 Billionen US-Dollar, was ungefähr dem Bruttoinlandsprodukt Südkoreas entspricht. Aber wie Finanzberater Investoren oft warnen, ist die Performance der Vergangenheit kein Indikator für zukünftigen Erfolg.

Wenn Sie mithören möchten, Apples Earnings Call ist für Donnerstag um 14:00 Uhr pazifischer Zeit geplant. Wenn es Ihr erstes Mal ist, lesen Sie unbedingt vor dem Anruf unser Glossar.

Begriffsglossar zum Thema Einnahmen

ASP

Bei Apple-Gewinnaufrufen erwähnt Maestri regelmäßig ASP, ohne klarzustellen, dass es sich auf den durchschnittlichen Verkaufspreis eines Produkts bezieht (manchmal auch als durchschnittlicher Verkaufspreis bezeichnet). Es wird oft im Zusammenhang mit Schwankungen des Gesamtumsatzes erwähnt. Beide gehen auf und ab.

Basispunkte

Ein Basispunkt ist eine Maßeinheit, die von Finanzfachleuten verwendet wird, um die prozentuale Veränderung des Werts von etwas zu beschreiben, wie z. B. die Bruttomarge eines Unternehmens oder die Auswirkung einer Zinsänderung auf ein Finanzinstrument wie einen Indexfonds. Ein Basispunkt entspricht 0,01 % (1/100 Prozent). Es ist eine klein klingende Sache, die verwendet wird, um eine große Sache zu beschreiben, wie eine Steigerung der Gewinne von Apple.

CAPEX

Dies bezieht sich auf Investitionsausgaben oder darauf, was Apple für „Property, Plant and Equipment (PP&E)“ ausgibt. Diese gelten im Gegensatz zu langfristigen Ausgaben Betriebskostenoder Betriebsausgaben, die eher den täglichen Ausgaben entsprechen (Lohnabrechnung, Miete, Marketing usw.).

Das Unternehmen hat seine CAPEX-Ausgaben in den letzten Jahren stark reduziert und sie dann im Jahr 2021 enorm erhöht – auf 3,5 Milliarden.

Das sind nur drei Monate, aber auf Jahresbasis entspräche das ungefähr dem BIP von Kambodscha.

Kanalinventar

Ein Hersteller wie Apple verkauft viele seiner Produkte über Einzelhändler an Kunden. Wenn Apple in großen Mengen an einen Einzelhändler wie Target oder Amazon verkauft, der Einzelhändler die Produkte jedoch noch nicht zu einem Preisaufschlag an die Verbraucher verkauft hat, werden diese Produkte als „Kanalinventar“ betrachtet. Es wird auch als „Sell-In“ bezeichnet, während Inventar, das später von Einzelhändlern verkauft wird, als „Sell-Through“ bezeichnet wird.

Der Hersteller ist möglicherweise nicht in der Lage, die Mengen des Kanalbestands genau zu bestimmen, es sei denn, der Einzelhändler meldet seine Verkäufe. Stellen Sie sich den Einzelhändler als Kanal vor.

Verwässerte Aktien

Aktienanteile an einem Unternehmen beziehen sich auf alle Aktien, die von allen Aktionären gehalten werden. Verwässerte Aktien sind die Gesamtzahl der Aktien, wenn ein Unternehmen alle seine wandelbaren Aktien ausübt. (Wandelbare Aktien sind neu ausgegebene Aktien, Aktienoptionen, Aktienoptionsscheine, Wandelanleihen und mehr.)

Als Faustregel gilt, den grundlegenden Aktienwert so zu sehen, wie es dem Unternehmen gerade geht; Der verwässerte Aktienwert sagt Ihnen, wie es in einer Krise aussehen würde, wenn das Unternehmen jede versprochene Aktie ausgeben müsste. Nach beiden Bewertungen schneidet Apple recht gut ab.

Dividenden

Wenn sie Geld haben, legen Unternehmen im Allgemeinen einen Betrag fest, den sie regelmäßig, normalerweise vierteljährlich, an die Aktionäre zahlen. Das nennt man Dividende. Apple hat das irgendwie beschissen, zahlte im Laufe der Jahre unregelmäßig und wurde dafür kritisiert. Aber Apple hat vor kurzem wieder damit begonnen, regelmäßige Dividenden zu zahlen.

Verdienste

Einkünfte sind der Nettogewinn aus der Tätigkeit einer Körperschaft, auf den Steuern erhoben werden. Der Aktienkurs eines Unternehmens wird auf der Grundlage des Gewinns festgelegt. Daher ist der Gewinn pro Aktie eine gute Methode, um die Aktie eines Unternehmens zu bewerten.

Im ersten Quartal des vergangenen Jahres meldete Apple Rekordeinnahmen – in Höhe von 111,4 Milliarden US-Dollar Umsatz, 21 % mehr als im Vorjahr. Die Q2-Gewinne stiegen um 54 %, ein neuer Quartalsrekord für das Unternehmen. Auch Q3 erreichte im Juni einen neuen Höchststand. Das vierte Quartal verfehlte die Erwartungen knapp, obwohl der Umsatz um 29 % stieg. Q1 2022 war Apples größtes Quartal aller Zeiten.

Aber machen Sie sich keine Hoffnungen, oder zumindest nicht verrückt hoch vgl. Die Ergebnisse von Cupertino für das dritte Quartal 2022 werden möglicherweise nicht die letzten Quartale übertreffen.

Fiskaljahr

Für die meisten Unternehmen endet das erste Quartal eines Jahres tatsächlich in der letzten Dezemberwoche. Ja, für Sie und mich ist das das Ende des vorangegangenen Kalenderjahres. Für Unternehmen ist dies der typische Anstieg der Feiertagsumsätze im ersten Quartal. Das vierte Quartal gibt es Ende September auf.

Bruttomarge

Die Bruttomarge erhält den Bruttogewinn im Verhältnis zum Nettoumsatz. In Prozent ausgedrückt, bezieht er sich auf den Nettoumsatz abzüglich der Herstellungskosten. Er errechnet sich aus dem Verkaufspreis eines Artikels abzüglich der Produktionskosten (jedoch ohne indirekte Fixkosten wie Verwaltungskosten). Die klassische Formel lautet: Bruttomarge gleich Umsatz minus Wareneinsatz dividiert durch Umsatz.

Gegenwind

Wenn Sie in Gegenwind segeln, werden Sie langsamer. „Gegenwind“ ist Finanzanalysten-Jargon für Probleme, die sich auf die Gewinne auswirken können, wie z. B. neue Besteuerung, eine Marktschwemme oder Umsatzrückgänge im Zusammenhang mit, nun ja, allem. COVID-19? Sure.

Abgesehen von der Pandemie haben sich die Schlagzeilen „Gegenwind“ in den letzten Jahren auf die von der Biden-Regierung vorgeschlagenen Steueränderungen bezogen, die Steuererleichterungen von vor einigen Jahren ausgleichen und Apples Gewinn beißen.

Ferienzeit

Bei den meisten Einzelhändlern bezieht sich dies auf Ende Dezember. Für Apple scheint es fast den 1. Januar bis 31. Dezember zu bedeuten, mit einem Anstieg am Ende. In jedem Fall wird es in der Regel im Ergebnis des ersten Quartals des Folgejahres berücksichtigt.

Ich weiß nicht, wie hoch Ihr Gehalt ist, aber Apple verdient 1 Milliarde Dollar pro Jahr Tag im ersten Quartal 2021, das die Feiertage zum Jahresende beinhaltete.

Mischen

Wenn Maestri von „einer starken Mischung“ oder einer „anderen Mischung“ spricht, die sich auf die Zahlen auswirkt, bezieht er sich normalerweise auf die Produktmischung. Das heißt, alle Apple-Produkte, die in einem bestimmten Zeitraum zum Verkauf stehen, unter Berücksichtigung von Neuerscheinungen, verzögerten Markteinführungen und gelegentlichen leeren Regalen.

Einnahmen

In der Regel in der Gewinn- und Verlustrechnung des Quartalsberichts definiert (nicht zu verwechseln mit der Bilanz oder der Kapitalflussrechnung), sind Einnahmen einfach alle Einnahmen, die ein Unternehmen aus allen Quellen erzielt, z. B. aus dem Verkauf von Produkten und Dienstleistungen.

Unter diesem Baldachin können Sie beurteilen Betriebsergebnis (Einnahmen abzüglich direkter Kosten) und Nettoeinkommen (auch bekannt als „das Endergebnis“, es berücksichtigt weiterhin Dinge wie verdiente oder gezahlte Zinsen und natürlich Steuern).

Wir haben diesen Beitrag ursprünglich am 27. April 2021 veröffentlicht und am 27. Juli 2021, 28. Oktober 2021, 27. Januar 2022, 28. April 2022 und 28. Juli 2022 aktualisiert.



Author: admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *